Chyavanprash - der Immunbooster für die ganze Familie

Besonders jetzt im Herbst und mit dem zusätzlich grassierenden Corona-Virus gilt es unser Immunsystem im Auge zu behalten und es zu stärken. Ayurveda ist für Kinder und Erwachsene gut umsetzbar. Ein gern empfohlenes Helferlein aus dem Ayurveda ist das Chyavanprash. Der Immunbooster ist eines der so genannten Rasayanas im Ayurveda.

Rasayana bedeutet so viel wie Heilmittel oder Maßnahmen, die den Körper stärken und verjüngen. Sie werden zur Gesunderhaltung, Stabilisierung der Gesundheit und bei Heilungsprozessen eingesetzt.

Chyavanprash nennt man auch Amla-Mus. Die indische Stachelbeere Amalaki ist eines der Hauptbestandteile der dunklen Frucht-Kräuter-Paste.

Powerfrüchtchen Amalaki

Die Amla-Frucht ist eine grün-gelbliche Kugel, an der sich Streifen abzeichnen – so wie wir es auch von den heimischen Stachelbeeren kennen. Sie hat ungefähr die Größe von Mirabellen. Da sie recht hart, sauer und herb ist, wird sie vor dem Verzehr zu Pulver und Saft verarbeitet oder zu Sirup und Marmeladen eingekocht.

Amlafrucht

Amalaki würden hierzulande viele als „Superfood“ bezeichnen. Die Beeren gelten im Ayurveda als eines der wichtigsten Rasayanas und werden als Stärkungs- und Verjüngungsmittel eingesetzt. Sie gleichen alle drei Doshas aus und können täglich eingenommen werden. Besonders zu den Übergangsjahreszeiten Herbst und Frühjahr ist sie ein Segen aufgrund ihrer vollen Packung an Antioxidantien.

Als eine der seltenen Lebensmittel mit fünf Geschmacksrichtungen schmeckt die Frucht sauer, süß, scharf, bitter und zusammenziehend. Einzig der salzige Geschmack ist nicht vorhanden.

Sie punktet mit einem unglaublichen Vorrat an Vitaminen, vor allem Vitamin C, aber auch A-, E- und B-Vitamine sind zu finden. Viele Aminosäuren und Mineralstoffe, wie Thiamin, Riboflavin, Eisen, Kupfer, Calcium, Magnesium, Kalium, Selen und Mangan hat Amla für uns parat, um einige der wichtigen und immunstärkenden Powerstoffe zu nennen.

Die Amlafrucht stärkt unser Immunsystem und regt den Stoffwechsel an. Perfekt für den Herbst, wenn das Vata unsere Verdauung durcheinander bringt und schwächen kann. Super für den Winter, wenn wir die Power gegen die Kälte brauchen und für das Frühjahr, wenn Kapha unsere Verdauung verlangsamen kann und Verschleimungen fördert.

Auch bei äußerlichen Anwendungen findet die Frucht vielseitige Verwendungen für Haut und Haare.

Das Amla-Mus

Chyavanprash wird mit einer Vielzahl an weiteren Wurzeln und Kräutern in Ghee und/oder Wasser eingekocht. Unter anderem geben Zimt, Safran, Kurkuma, Kardamom, Ingwer, Süßholz, Pippali (Langkornpfeffer), Ashvagandha und Shatavari dem Mus seine Wirkungskraft. In der Regel bilden um die 50 Zutaten dieses kraftspendende Rasayana. Weitere Hauptbestandteile sind Jaggery oder Rohrzucker und Honig. Diese dienen als Süßungsmittel und neben dem Ghee vor allem als Trägerstoff für die Wirkstoffe der Kräuter und Gewürze.

Alles zusammen ergibt eine dunkelbraune, zähe Gewürzpaste, die ein wenig nach Pflaumenmus, Sirup und der Vielzahl an Gewürzen schmeckt. Einige Produkte sind etwas scharf und herb. Hier gilt es den richtigen Geschmack für sich zu finden und gegebenenfalls einige Hersteller auszuprobieren.

Amlamus

So wirkt Chyavanprash laut Ayurveda:

  • Es hilft, den Körper gesund zu erhalten, bei leichtem Ungleichgewicht wieder in Balance zu kommen und bei anderen Krankheiten unterstützt es den Heilungsprozess
  • Es stärkt das Immunsystem und hilft der Verdauung bei der Nahrungs- und Nährstoffaufnahme und -umwandlung
  • Es geht in die Tiefen der Zellen, reinigt das Blut und unterstützt die Blutbildung
  • Es hilft bei der Entgiftung und unterstützt die Lunge und Leber in ihren Tätigkeiten
  • Herz über Kopf: das Herz wird gestärkt und das Gehirn wird genährt
  • Die Wirkstoffe helfen dem Nervensystem sich zu schützen und unterstützen die Gedächtnisleistung
  • Es wirkt sich positiv auf Haut, Haare, Knochen und Zähne aus

Täglich ein Begleiter

Chyavanprash kann täglich über das Jahr eingenommen werden. Es ist ein Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung deines täglichen Bedarfs an Nährstoffen. Es ersetzt keine ausgewogene Ernährung und Lebensweise oder gar den Gang zum Arzt bei Beschwerden.

Jeden Morgen mit Energie in den Tag

Auch Deine Kinder profitieren von diesem Rasayana. Einfach täglich morgens einen Teelöffel in das Porridge oder in ein Glas warme (Pflanzen-)Milch rühren. Es kann auch pur gelöffelt oder auf ein Brot gestrichen werden. So, wie man es am liebsten mag.

Das Chyavanprash sollte nach dem Öffnen nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, sondern vor Licht und Wärme geschützt stehen. Da eignet sich zum Beispiel die Kammer oder der Küchenschrank. Es ist länger als vier Wochen haltbar.

Gib dem Mus eine Chance

Es kann sein, dass Deine Kinder das Fruchtmus anfangs ablehnen. Keine Sorge, Du hast es nicht umsonst gekauft! Es braucht Geduld und ein wenig Spielraum. Etwas davon immer mal wieder unter das Porridge rühren. Angefangen mit einer sehr kleinen Menge, die über einen Zeitraum mehrerer Monate Stück für Stück gesteigert wird. Die Kinder gewöhnen sich an den Geschmack und der Körper merkt den Nutzen des Lebensmittels.

  • Da sich Honig in dem Produkt befindet, bitte nicht zu heiß einrühren oder gar mitkochen. Immer warten, bis es auf eine ess- oder trinkbare Temperatur runtergekühlt ist. Honig gilt im Ayurveda ab 40-50 Grad toxisch.
  • Wenn Du oder Deine Kinder Übergewicht oder Diabetes aufweisen, ist dieses Produkt nichts für Euch

Unterstützen wir unsere Kinder jeden Tag so gut wir können mit einer gesunden Lebensweise und gehen mit gutem Beispiel voran.

Foto Amlafrucht: Bishnu Sarangi from Pixabay

Aktuelle Blogs

5. November 2020
Chyavanprash - der Immunbooster für die ganze Familie

Besonders jetzt im Herbst und mit dem zusätzlich grassierenden Corona-Virus gilt es unser Immunsystem im Auge zu behalten und es zu stärken. Ayurveda ist für Kinder und Erwachsene gut umsetzbar. Ein gern empfohlenes Helferlein aus dem Ayurveda ist das Chyavanprash. Der Immunbooster ist eines der so genannten Rasayanas im Ayurveda. Rasayana bedeutet so viel wie […]

Lesen
16. Oktober 2020
Die Bedeutung von Yoga und Ayurveda im Familienalltag - Interview mit Anett Isaak

Heute werde ich mit Anett Isaak über die Bedeutung von Yoga und Ayurveda im Familienalltag sprechen. Anett ist Mutter von 3,5 Jahre alten Zwillingsmädchen und erfahrene Yoga- und Sporttherapeutin. Sie coacht Mütter in ihrem Mama- und Familienalltag, damit sie wieder in ihre Mitte und in ihre Balance kommen. In dem Interview erfährst Du: was du […]

Lesen
27. September 2020
Erkältungen im Herbst

Besonders in den Übergangsjahreszeiten Herbst und Frühjahr sind Erkältungen vorprogrammiert. Durch Temperaturunterschiede und wechselnde Wetterbedingungen kommt auch das innere System ins Wanken. So kann die Verdauungskraft beeinträchtigt sein und wir bekommen Stoffwechselprobleme, das Gemüt schlägt Purzelbäume und das Immunsystem fährt Achterbahn. Ist das nicht normal? Laut Ayurveda muss kein Kind einen Schnupfen bekommen! Aber stärkt […]

Lesen
27. September 2020
9 ayurvedische Tipps für Kinder im Herbst

Wir sind in der dritten Jahreszeit voll angekommen. Der Herbst färbt die Bäume in wunderschöne Orange-, Rot- und Brauntöne ein. Die Ernte läuft aus, die Tiere sammeln Vorräte für den Winter und die Natur stellt sich auf den Rückzug ein. So werden die Tage kürzer, der Wind nimmt zu und die Pflanzen ziehen sich zurück. […]

Lesen
13. September 2020
Die 3 Doshas im Ayurveda - Vata, Pitta und Kapha

Die 5 Elemente Eines der Grundprinzipien im Ayurveda ist die Elementen-Lehre. Ganz am Anfang steht hier das reine Bewusstsein. Ohne Bewusstsein kann nichts entstehen. Wir, und alles um uns herum sind feinstoffliche und grobstoffliche Energie. Einfach erklärt wird diese Energie in Form der fünf Elemente sichtbar: LUFT, FEUER, WASSER, ERDE und dem fünften Element, in […]

Lesen
1. Juli 2020
Nachhaltige Naturkosmetik für Kind und Kegel

Es ist nicht so einfach, nachhaltige Naturkosmetika zu finden, die auch gut funktionieren. Hier habe ich ein cleveres Zero Waste Produkt für Euch, dass die ganze Familie nutzen kann. Haarewaschen mal anders.

Lesen
30. Juni 2020
Eine saure Rinse für die Haare

Die saure Rinse ist eine natürliche Form der Haarspülung. Besonders gern wird sie in Kombination mit Haarseifen verwendet, um den PH‐Wert zu neutralisieren und eventuelle Seifenrückstände herauszuspülen. Sollte Dein Wasser sehr kalkhaltig sein oder Deine Haare angegriffen und stumpf, ist sie eine ideale Ergänzung Deiner Haarpflege für leicht kämmbares und glänzendes Haar. Auch für Deine […]

Lesen
24. Juni 2020
Erdbeeren - gesund naschen

Hmmm lecker, an dieser roten Frucht kommen wir im Moment nur schwer vorbei. Und das ist auch gut so! Erdbeeren sind reich an Vitaminen, vor allem Vitamin C. Aber auch andere Nährstoffe, wie Folsäure, Kalzium, Kalium und Eisen haben sie für uns parat. Im Ayurveda werden die süß-sauren Erdbeeren den sauren Früchten zugeordnet. Sie senken […]

Lesen
8. Juni 2020
Ghee - das ayurvedische Gold

Das Gold, dass Du ohne Bedenken verzehren kannst - Ghee! Aus unserer Küche ist es nicht mehr weg zu denken. Es ist nicht nur superlecker, sondern auch gesund! Was es kann und wie Du auch zum Schatzmeister wirst, erkläre ich Dir hier.

Lesen
10. Mai 2020
Zum Muttertag 2020

Zum Muttertag denken wir sehr gern an unsere Mama und sagen DANKE, dass es Dich gibt. Ich habe das Glück, dass ich in eine Großfamilie hineingeboren wurde und dadurch die Erfahrung dieser Vielfältigkeit machen konnte. Einen kleinen Eindruck, wie meine Mutter ihren Alltag mit einer rasant wachsenden Familie gemeistert hat, erfahrt ihr in diesem sehr persönlichen Interview mit ihr.

Lesen
Top crossmenu
(c) lebe-fröhlich.de
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram