Ghee - das ayurvedische Gold

Ghee wird im Ayurveda nicht nur als Speisezutat, sondern auch als wichtiges Heilmittel für innere und äußere Anwendung verwendet.

Die geklärte Butter, das Ghee ist eine Form des Butterschmalzes. Im Ayurveda gibt es verschiedene Herstellungsverfahren. Ghee oder Butterschmalz ist ein Butterreinfett, welches – wie es der Name schon sagt - aus der Butter gewonnen wird. Durch das Köcheln der Butter setzen sich Milchzucker und –eiweiß ab, das Wasser verdunstet. Du kannst es sehr einfach zuhause herstellen. Ein Rezept findest Du weiter unten im Beitrag.

Der Einsatz von Ghee ist in der Küche sehr attraktiv. Da es hoch erhitzbar ist, kannst Du es wunderbar zum Braten und Backen verwenden. Außerdem ist es ohne Kühlung lange haltbar und vielseitig einsetzbar. Ghee ist lange ohne Kühlung haltbar, hoch erhitzbar und vielseitig einsetzbar. Da es kein Milcheiweiß und Milchzucker mehr enthält ist es vor allem für Menschen mit Unverträglichkeiten gegen Milcheiweiß interessant.

Das „ayurvedische Gold“ ist Gewebeaufbauend und hat eine entzündungshemmende und entgiftende Wirkung. Es hilft unserem Körper beim Stoffwechsel.

Da es tief in die Gewebe eindringt, wird es für therapeutische Anwendungen auch gern mit Kräutern versehen und für innere und äußere Heilanwendungen genutzt.

Für die Herstellung von Ghee solltest Du eine hochwertige Bio-Butter nutzen. Aus eigener Erfahrung sind sämtliche konventionelle Butterarten durchgefallen. Entweder war der Wasseranteil sehr hoch oder sie hatten einen ranzigen Geruch und Geschmack. Ob Du Süßrahm oder Sauerrahm wählst – es geht beides. Süßrahm ist die natürliche Form der Butter. Der Sauerrahmbutter wurden Milchsäurebakterien zugesetzt, um die leicht säuerliche Note zu erhalten. Diese enthält weniger Milchzucker. Das ist aber für die Ghee-Herstellung nicht wichtig, da das Fett vom Zucker getrennt wird.

Butter Ghee


Ghee selbst herstellen

Du brauchst

  • 4-6 Stücke Butter (die Anzahl kannst Du beliebig wählen)
  • einen Topf, der mit der Butterfüllung oben noch etwa ein Viertel Platz hat
  • ein paar Gläser zum Abfüllen. (ca. 20%- 30% verliert die Butter an Volumen)

So geht´s:

Die Butter im Topf schmelzen und leicht köcheln lassen. Dabei wird sich ein weißer Schaum auf der Butter bilden. Vorsicht! Nicht zu stark kochen lassen – dann schäumt es über! Rühre immer wieder mal um, damit das Abgesetzte nicht am Topfboden anbrennt. Mit der Zeit schrumpft der Schaum zusammen und es bleibt nur noch eine Art Kruste übrig. Manche schöpfen den Schaum fleißig ab – das brauchst Du aber gar nicht. Wenn Du auf den Grund des Topfes blicken kannst und das Blubbern Geräusche macht, kannst Du das Ghee abfüllen. Das dauert eine Weile. Je mehr Butter Du nimmst, umso länger braucht der Prozess natürlich. Wenn das Ghee nicht mehr kocht und leicht abgekühlt ist, filterst Du es durch ein Sieb, das mit einem angefeuchteten Küchenkrepp oder Mulltuch ausgelegt wurde. (Bei der Nutzung eines Baumwolltuches bitte sofort danach mit viel Spülmittel auswaschen. Ghee ist sehr hartnäckig!) Das Ghee kann nun in die Gläser abgefüllt werden. Deckel drauf – fertig!

Lager es am besten an einem kühlen und dunklen Ort, aber nicht im Kühlschrank.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Ghee selber machen

Aktuelle Blogs

5. November 2020
Chyavanprash - der Immunbooster für die ganze Familie

Besonders jetzt im Herbst und mit dem zusätzlich grassierenden Corona-Virus gilt es unser Immunsystem im Auge zu behalten und es zu stärken. Ayurveda ist für Kinder und Erwachsene gut umsetzbar. Ein gern empfohlenes Helferlein aus dem Ayurveda ist das Chyavanprash. Der Immunbooster ist eines der so genannten Rasayanas im Ayurveda. Rasayana bedeutet so viel wie […]

Lesen
16. Oktober 2020
Die Bedeutung von Yoga und Ayurveda im Familienalltag - Interview mit Anett Isaak

Heute werde ich mit Anett Isaak über die Bedeutung von Yoga und Ayurveda im Familienalltag sprechen. Anett ist Mutter von 3,5 Jahre alten Zwillingsmädchen und erfahrene Yoga- und Sporttherapeutin. Sie coacht Mütter in ihrem Mama- und Familienalltag, damit sie wieder in ihre Mitte und in ihre Balance kommen. In dem Interview erfährst Du: was du […]

Lesen
27. September 2020
Erkältungen im Herbst

Besonders in den Übergangsjahreszeiten Herbst und Frühjahr sind Erkältungen vorprogrammiert. Durch Temperaturunterschiede und wechselnde Wetterbedingungen kommt auch das innere System ins Wanken. So kann die Verdauungskraft beeinträchtigt sein und wir bekommen Stoffwechselprobleme, das Gemüt schlägt Purzelbäume und das Immunsystem fährt Achterbahn. Ist das nicht normal? Laut Ayurveda muss kein Kind einen Schnupfen bekommen! Aber stärkt […]

Lesen
27. September 2020
9 ayurvedische Tipps für Kinder im Herbst

Wir sind in der dritten Jahreszeit voll angekommen. Der Herbst färbt die Bäume in wunderschöne Orange-, Rot- und Brauntöne ein. Die Ernte läuft aus, die Tiere sammeln Vorräte für den Winter und die Natur stellt sich auf den Rückzug ein. So werden die Tage kürzer, der Wind nimmt zu und die Pflanzen ziehen sich zurück. […]

Lesen
13. September 2020
Die 3 Doshas im Ayurveda - Vata, Pitta und Kapha

Die 5 Elemente Eines der Grundprinzipien im Ayurveda ist die Elementen-Lehre. Ganz am Anfang steht hier das reine Bewusstsein. Ohne Bewusstsein kann nichts entstehen. Wir, und alles um uns herum sind feinstoffliche und grobstoffliche Energie. Einfach erklärt wird diese Energie in Form der fünf Elemente sichtbar: LUFT, FEUER, WASSER, ERDE und dem fünften Element, in […]

Lesen
1. Juli 2020
Nachhaltige Naturkosmetik für Kind und Kegel

Es ist nicht so einfach, nachhaltige Naturkosmetika zu finden, die auch gut funktionieren. Hier habe ich ein cleveres Zero Waste Produkt für Euch, dass die ganze Familie nutzen kann. Haarewaschen mal anders.

Lesen
30. Juni 2020
Eine saure Rinse für die Haare

Die saure Rinse ist eine natürliche Form der Haarspülung. Besonders gern wird sie in Kombination mit Haarseifen verwendet, um den PH‐Wert zu neutralisieren und eventuelle Seifenrückstände herauszuspülen. Sollte Dein Wasser sehr kalkhaltig sein oder Deine Haare angegriffen und stumpf, ist sie eine ideale Ergänzung Deiner Haarpflege für leicht kämmbares und glänzendes Haar. Auch für Deine […]

Lesen
24. Juni 2020
Erdbeeren - gesund naschen

Hmmm lecker, an dieser roten Frucht kommen wir im Moment nur schwer vorbei. Und das ist auch gut so! Erdbeeren sind reich an Vitaminen, vor allem Vitamin C. Aber auch andere Nährstoffe, wie Folsäure, Kalzium, Kalium und Eisen haben sie für uns parat. Im Ayurveda werden die süß-sauren Erdbeeren den sauren Früchten zugeordnet. Sie senken […]

Lesen
8. Juni 2020
Ghee - das ayurvedische Gold

Das Gold, dass Du ohne Bedenken verzehren kannst - Ghee! Aus unserer Küche ist es nicht mehr weg zu denken. Es ist nicht nur superlecker, sondern auch gesund! Was es kann und wie Du auch zum Schatzmeister wirst, erkläre ich Dir hier.

Lesen
10. Mai 2020
Zum Muttertag 2020

Zum Muttertag denken wir sehr gern an unsere Mama und sagen DANKE, dass es Dich gibt. Ich habe das Glück, dass ich in eine Großfamilie hineingeboren wurde und dadurch die Erfahrung dieser Vielfältigkeit machen konnte. Einen kleinen Eindruck, wie meine Mutter ihren Alltag mit einer rasant wachsenden Familie gemeistert hat, erfahrt ihr in diesem sehr persönlichen Interview mit ihr.

Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top crossmenu
(c) lebe-fröhlich.de
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram